Nach oben
Fernwartung
Internet
Software
PDF-Dateiformat
Hardware
Neuer Rechner
Navigationsgeräte
Lasten-+Pflichtenhefte
Logische Gesetze
Kryptografie
Fachdeutsch
Bedenkenswert
Sonstige Links

Besondere Themen

Nach oben Notebook-Preise Telefon+Handy AVM FRITZ!mini Drucker Fax NAS - Netzwerkspeicher NTFS Datenrettung USB-Stick-Datenrettung Hardwaretipps

Preisvergleiche finden Sie hier...

Notebook-Händler

Zur Reparatur von Notebooks erschien bei Heise mobil ein interessanter Test.

Entgegen dem aktuellen Trend sollte ein Monitor (genau wie eine Brille) unbedingt entspiegelt sein (oder wollen Sie ständig Ihre Krawatte richten?) - dies gilt ganz besonders beim portablen Einsatz, wenn man nicht immer die Beleuchtungsverhältnisse an den Rechner anpassen kann! Und zur Textbearbeitung benötigen Sie viele Pixel in der Höhe, nicht in der Breite (oder bearbeiten Sie Papiere bevorzugt im Querformat?) - bei Filmen, Folienvorträgen und Tabellenkalkulation ist es meist umgekehrt.

Notebook-Hersteller

PC-Händler

Ein normaler Rechner für die Büroarbeit und eigentlich alles außer den neuesten Spielen kostet ca. 200-700 Euro plus Bildschirm, Tastatur, Maus, Drucker, oder für 400-1200 Euro im Komplett-Set. Ein "Spiele-Rechner" ist ab 800 Euro zu bekommen, aber meine Kinder würden keinen besseren PC bekommen als ich, schon gar nicht bloß zum daddeln☺! Rechner aus Angeboten für 200-400 Euro sind für die üblichen Büroarbeiten mehr als ausreichend - aber achten Sie auf die Ausstattung, zumindest ein Betriebssystem (Microsoft Windows XP oder das kostenlose Linux) und ein Office-Paket (Microsoft Office, Staroffice oder das kostenlose und empfehlenswerte OpenOffice) sollten dabei sein oder Ihnen von Bekannten legal☺ zur Verfügung gestellt werden.

Bei Druckern sollte man Tests über die Verbrauchskosten lesen und sich bewusst machen, was man wirklich braucht. Es werden Drucker für 19 Euro verkauft, bei denen Nachfüll-Tintenpatronen je Farbe satte 30 Euro kosten - da ist klar, dass man beim Drucken am Ende draufzahlt. Druckertinte ist häufig teurer als die gleiche Gewichtsmenge Gold! Daher sollten Sie vorher überlegen, wie viel Sie ca. monatlich ausdrucken, ob Sie Farbfotos (spricht für Tintenstrahldrucker mit hohen Druckkosten), Farb-Businessgrafiken (ideal: Farblaserdrucker) oder preiswert schwarzweiße Texte (nehmen Sie einen Laserdrucker und lächeln Sie über das Thema Druckkosten) drucken möchten.

Als Monitor sollten Sie in einen TFT-Monitor möglichst mit DVI- oder HDMI-Eingang investieren. Auch für Action-Spiele gibt es inzwischen ausreichend schnelle TFT-Displays - da die Angaben im Prospekt aber nicht standardisiert sind, lassen Sie sich einfach vom Händler bestätigen, dass der Monitor für Action-Spiele geeignet ist, dann können sie ihn notfalls zurückgeben wg. des Fehlens einer zugesicherten Eigenschaft. Übrigens: Entgegen dem aktuellen Trend sollte ein Monitor (genau wie eine Brille) unbedingt entspiegelt sein (oder wollen Sie ständig Ihre Krawatte richten?) und zur Textbearbeitung benötigen Sie viele Pixel in der Höhe, nicht in der Breite (oder bearbeiten Sie Papiere bevorzugt im Querformat?) - bei Folienvorträgen und Tabellenkalkulation ist es meist umgekehrt, die meisten Tabellen sind eher breit als hoch.



Über Ihr E-Mail Feedback würde ich (Tom Stein) mich sehr freuen, auch im Diskussionsforum.
Im Impressum finden Sie wichtige rechtliche Hinweise zu diesen Seiten.
Bitte beachten Sie das Urheberrecht und das © Copyright
Diese Seite wurde zuletzt geändert am 11.10.14 23:16 - Überprüfung: XHTML - CSS
This site is best viewed with open eyes and a brain R.1.0 or above.

Vodafone D2 Onlineshop